Budapest 2016

Budapest
Die fünfte Internationale Degrowth-Konferenz fand vom 30. August bis zum 2. September 2016 in Budapest statt. Damit stand die Konferenz in einem post-sozialistischen Kontext und sollte Degrowth-Diskussionen aus verschiedenen Teilen Osteuropas integrieren. Dazu gab es im Vorfeld der Konferenz Treffen in verschiedenen Ländern der Region. Außerdem bezog sich die Konferenz auf die Arbeit von bedeutenden osteuropäischen Denkern, welche aktuelle Degrowth-Debatten inspirieren – zum Beispiel Karl Polanyi, Ivan Illich und Nicholas Georgescu-Roegen.

Das Organisationsteam freute sich, auf dem Erfolg der Konferenz 2014 aufzubauen, die von mehr als 3.000 Teilnehmenden aus über 74 Ländern besucht wurde. Das hieß jedoch nicht, dass die Konferenz in Budapest genauso groß werden sollte. Die Veranstalter_innen wollten eher eine konviviale Veranstaltung nach dem Motto “small is beautiful and meaningful”.

> Mehr Information gibt es auf budapest.degrowth.org.

Konferenzdokumentation

> Veranstaltungs Videos (Englisch)
> verschiedene Aspekte der Konferenz werden auf unserem Blog diskutiert
> Bilder der Degrowth Woche auf Facebook
> papers der Konferenz findet Ihr in Kürze auch in der Mediathek