Kohlegespräche – über Wachstum und Klimagerechtigkeit

kohlegespraeche75dpiIn der Veranstaltungsreihe „Kohlegespräche – über Wachstum und Klimagerechtigkeit“ geht es um die folgenden Themen:

> Warum ist unser lokales Kohlekraftwerk mitverantwortlich für die Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer?
> Wie kann es sein, dass zu Gunsten der Braunkohleförderung ganze Landstriche verwüstet und Menschen zwangsumgesiedelt werden? Wer profitiert davon und was verlieren wir durch am Wirtschaftswachstum orientierten Raubbau eigentlich?
> Warum geht es bei den UN-Klimaverhandlungen immer noch nicht voran, obwohl die Einhaltung des 2-Grad-Grenze selbst bei sofortiger Handlungsbereitschaft kaum noch möglich ist?

Anschließend an einen Input sollen alle Teilnehmer*innen miteinander ins Gespräch kommen darüber, wie eine Massenbewegung gegen Kohle und für eine sozialgerechte-ökologische Gesellschaft aufgebaut werden kann. Außerdem soll es Raum zum Kennenlernen, dem gegenseitigem Austausch und allgemeinem Pläneschmieden geben.

Die „Kohlegespräche – zu Wachstum und Klimagerechtigkeit“ finden an den folgenden Terminen statt:
7.6. Hamburg, Centro Sociale, 16 Uhr
8.6. Aachen, Café Papillon, 20 Uhr
9.6. Aachen, KuKuK, 20 Uhr
16.6. Leipzig, Schaubühne Lindenfels, 20 Uhr
17.6. Augsburg, Rheingold, 20 Uhr
18.6. Mainz, Haus der Jugend, 19 Uhr

Die Reihe wird vom Konzeptwerk Neue Ökonomie in Zusammenarbeit mit Attac und der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert. Der Eintritt ist frei.