Call for Participation

Wir haben die Benachrichtigungen bzgl. der Workshop-Einreichungen am Mittwoch und Donnerstag, den 23. und 24. April versendet. Falls Sie keine Email von uns bekommen haben, kontrollieren Sie bitte Ihren Spamordner und kontaktieren Sie ggf. Anne Pinnow (callforparticipation@degrowth.de).

beitraege lea brosch

Brücken bauen zwischen Praxis, Bewegung und Wissenschaft für die große Transformation

Degrowth. Postwachstum. Décroissance. Wachstumswende. – All diese Begriffe beschreiben eine Bewegung, die nicht neu ist, aber aktuell an Bedeutung gewinnt: Die Suche nach Gesellschaftsentwürfen jenseits eines von Krise zu Krise taumelnden ökonomischen Wachstumsparadigmas. Vom 2. bis 6. September 2014 wird in Leipzig die Vierte Internationale Degrowth-Konferenz stattfinden und einen Raum zur Fortführung dieser Suche und ihrer praktischen Erprobung bieten. Der Brückenschlag zwischen wissenschaftlicher Theorie, politischer Bewegung, praktischer Umsetzung und künstlerischer Reflektion soll unterschiedliche Perspektiven zusammenbringen – auf dass sich fruchtbare Synergien entfalten und gemeinsame Visionen entstehen.

Wir laden alle interessierten Organisationen, Initiativen und Privatpersonen ein, sich mit Veranstaltungen in die Konferenz einzubringen. Denkbare Veranstaltungsformate können sein: Seminare, Workshops, Open Space, World Cafés, Praxiswerkstätten, Exkursionen, künstlerischen Interventionen oder andere geeignete Darbietungsformen.

Struktur der Konferenz

Die Konferenz wird einen Auftaktabend, drei ganztägige Konferenztage und einen Abschlussmorgen umfassen. Die Eröffnungsveranstaltung wird öffentlich zugänglich sein. Am letzten Tag soll zusätzlich zur inhaltlichen Abschlussveranstaltung ein Festival organisiert werden. Folgende Struktur ist für die Konferenztage geplant:

Mittwoch, 3.9. 2014: Den aktuellen Krisen begegnen: Kritik und Widerstand
Donnerstag, 4.9. 2014: Bündnisse bilden
Freitag, 5.9. 2014: Visionen und Strategien für die Transformation

> Mehr Informationen zum Programm

Thematische Diskussionsstränge

Es soll um die Frage gehen, wie Gesellschaft und Wirtschaft jenseits von Wachstumslogik und Wachstumszwang gestaltet werden können. Da es Teilnehmende aus unterschiedlichen Ländern geben wird, freuen wir uns auch über Veranstaltungen in englischer Sprache. Die Konferenz wird sich in Form von wissenschaftlichen, praxisorientierten und künstlerischen Beiträgen den drei folgenden Themensträngen widmen:

> Mehr Details zu den Themensträngen

Anmeldungsprozess und Termine

Wir freuen uns auf eure Vorschläge und Ideen, die ihr in Form einer Kurzbeschreibung (max. 300 Wörter) bis zum 28. Februar 2014 über ein Formular auf unserer Webseite einreichen könnt. Neben Inhalten und Zielen eurer Veranstaltung ist es für uns wichtig zu wissen, welches Format ihr anbieten wollt. Der Auswahlprozess wird bis zum 15. April 2014 abgeschlossen sein. Dann gibt es eine Benachrichtigung und Informationen zum aktuellen Stand und den Gegebenheiten der Räumlichkeiten.

Weitere Beteiligungsmöglichkeiten

Auf der Konferenz wird es außerdem einen dreitägigen Group Assembly Process (GAP) geben. Dieser zielt auf einen intensiven Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis zu ausgewählten Themen. Wenn ihr an dem Prozess mitwirken wollt, schickt uns ein Impulspapier (stirring paper) mit 1000 – 1500 Wörtern bis zum 28. Februar 2014. Außerdem gibt es einen Call for Papers, der dazu einlädt, an der wissenschaftlichen Diskussion um Degrowth mitzuwirken.
Bei Fragen, Wünschen und Anregungen wendet euch an: callforparticipation@degrowth.de.

> Den Call for Participation herunterladen
> Mehr Informationen zum Call for Stirring Papers